„Epsilon. Die Heisenberg-Protokolle“ Folge 1

November 2020

Es ist Mai 1945. Hitler ist tot, und während Familien zueinander finden, werden fünf der bedeutendsten Wissenschaftler Deutschlands von den Alliierten in einen Bus verfrachtet. Unter ihnen sind Otto Hahn, der gerade die Atomspaltung entdeckt hat, sowie Werner Heisenberg, Nobelpreisträger und Leiter des Uranprojekts. Noch bis vor einigen Stunden war er mit einem Team aus Physikern damit beschäftigt, für Hitler eine Atombombe zu bauen. Niemand wusste davon. Bis auf die britischen Soldaten, die ihn jetzt in ein Herrenhaus nach England bringen. Die Operation Epsilon beginnt. Jedes Gespräch wird aufgezeichnet, jede falsche Bewegung zu Protokoll gebracht. Abgeschnitten vom Rest der Welt müssen die Physiker sich ihrer Vergangenheit stellen. Dabei wird Heisenberg klar, was die Alliierten um jeden Preis herausfinden möchten: Wollte er, dass der Bau der Atombombe gelingt? Er ahnt nicht, wie weit die USA inzwischen mit ihren Forschungen sind. Und dass ihm und seinen Kollegen der dunkelste Tag noch bevorsteht…

Basierend auf dem Schicksal der größten Physiker unserer Zeit zeigt dir „Epsilon – Die Heisenberg-Protokolle“ die deutsche Geschichte aus einer noch nie dagewesenen Perspektive. In acht Folgen nimmt Werner Heisenbergs dich mit zu seinen Anfängen als junger Student in München, zur Vertreibung Einsteins bis hin zum sagenumwobenen Gespräch mit Niels Bohr in Kopenhagen. Heinrich Himmler, Albert Speer, Max Planck: Sie alle spielen eine Rolle auf dem Weg zur ersten Atombombe auf Hiroshima. Hochgradig besetzt mit Norman Matt, Sandrine Mittelstädt, Uve Teschner und Erik Schäffler stellt sich „Epsilon – Die Heisenberg-Protokolle“ den großen Fragen von Schuld und Verantwortung.

Rolle: Major Rittner

Weitere Sprecher*innen: Norman Matt, Sandrine Mittelstädt, Erik Schäffler

Spieldauer: 18 Min. (ungekürzt)

Verlag: LAUSCH medien

Die komplette 1. Folge dieses Hörspiels kann man bei FYEO oder über die entsprechende App kostenfrei hören.