52Bücher „einnehmende Stimme“

nesbo-durst-hoerbuch

Barbara Wegmann zu „Durst“ von Jo Nesbø

„Schon die ersten Minuten des neuen Jo Nesbø Kriminalromans, gelesen von Uve Teschner sorgen für Gänsehaut, nicht einzig des Inhalts wegen, keine Bange, das kommt noch zur Genüge, nein, Teschner hat eine von Beginn des Romans an einnehmende Stimme, der man bestens auch über die lange Distanz zuhören kann, distanziert, ein Beobachter des Geschehens und doch so spannend und konfrontierend mit einem absurden Geschehen und Verbrechen.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Durst“ von Jo Nesbø finden Sie auf 52buecher.de.

Literaturmarkt „Absolut mörderisch“

Love Like Blood

Susann Fleischer zu „Love like Blood“ von Mark Billingham

„Sprecher Uve Teschner spricht die Story absolut mörderisch. Respekt, wer nach seinen Lesungen noch schlafen kann. Etwas Genialeres als mit diesen kann man definitiv und ohne jeden Zweifel nicht auf die Ohren kriegen. Teschner sorgt für Thrill-Time der einsamen Spitzenklasse. Er kennt mit uns keinerlei Gnade. Hier riskiert man ab der ersten Spielminute sein Seelenheil, sogar sein Leben.
Thrillerliteratur, die es ordentlich in sich hat – die Romane aus Mark Billinghams Feder bescheren einem heftige Alpträume. „Love like Blood“ steckt voller atemberaubender Spannung über knapp fünf Stunden lang. Uve Teschners Lesungen machen außerdem ganz sprachlos. Einfach kriminell gut!“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Love like Blood“ von Mark Billingham finden Sie auf Literaturmarkt.info.

Leserunde „Gänsehautfeeling auf der Haut“

Isabelle zu „Crimson Lake“ von Candice Fox

„Da ich erst vor ein paar Tagen ein Hörbuch, das von Uve Teschner gelesen wurde beendet und restlos begeistert, möchte ich umso mehr wieder das Gänsehautfeeling auf der Haut spüren wenn Uve Teschner vorliest. Er hat einfach eine wahnsinnig mitreisende und tolle Stimme der man unendlich zuhören kann und möchte.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Crimson Lake“ von Candice Fox finden Sie auf lovelybooks.de.

Süddeutsche Zeitung „Ehrenmord & Angstmörder“

Jens Bisky von der Süddeutschen Zeitung

„‚Love Like Blood‘ ist der 14. Krimi mit dem Ermittler Tom Thorne. Souverän führt die Stimme Uve Teschners hinein in die Welt der Mörder, der Familien und der Liebe, eine Welt, in der „Ehre“ ehrlos oft beschworen wird.“

Zum Hörbuch „Angstmörder“ von Lorenz Stassen scheribt Jens Bisky:

„Zwei erfahrene Sprecher, Oliver Brod und Uve Teschner, zwei Eröffnungsszenen: der Hörer ist Zeuge eines Verbrechens und gleich darauf eines Kennenlernens. Eine Frau wird lebendig begraben.“

Den gesamten Artikel zu den Hörbüchern „Love Like Blood“ und „Angstmörder“ sowie weiteren finden Sie auf sueddeutsche.de.

Books and Cats „Überaus wandelbar“

Love Like Blood

Verena zu „Love Like Blood“ von Mark Billingham

„Ich habe letzten November das Hörbuch „Die Schande der Lebenden“ von Marc Billingham gehört, das ebenfalls von Uve Teschner gesprochen wird. Durch ihn als Sprecher, den meine Tochter und ich auch schon als Sprecher von „Der Wunschbox“ kannten, gelang es mir abermals sehr schnell, die einzelnen Personen herauszuhören. Das war hier noch wichtiger als beim letzten Hörbuch, da die Charaktere schwierige und gleichklingende Namen haben. So konnte ich nach ein wenig Eingewöhnungszeit der Geschichte problemlos folgen! Teschners Stimme finde ich sehr angenehm und sie ist überaus wandelbar, so dass das Hören wirklich Spaß macht und mich teilweise sehr stark an mein Autoradio fesselt!“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Love Like Blood“ von Mark Billingham finden Sie auf Books and Cats.

Wir besprechen’s „Ganz schnell im Geschehen gefangen“

Birgit zu „Crimson Lake“ von Candice Fox

„Uve Teschner hat hier den Part des Vorlesers übernommen und ich muss sagen, das ist eine sehr gute Wahl! Er moduliert seine Stimme für die jeweilige Person in der Handlung, die man sich dann bildlich gut vorstellen kann. Auch die angespannte Atmosphäre bringt er dem Zuhörer treffend näher und durch den etwas ungewöhnlichen Erzählstil ist man durch den tollen Vorleser dann ganz schnell im Geschehen gefangen und „hängt regelrecht an seinen Lippen“.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Crimson Lake“ von Candice Fox finden Sie auf Wir besprechen’s.

Bücher-Magazin „Markante und imposante Stimme“

am ende aller zeiten

Bücher-Magazin zu „Am Ende aller Zeiten“ von Adrian J Walker

„Teschner interpretiert diese düstere Geschichte mit seiner markanten und imposanten Stimme, die ohne überflüssige Kapriolen auskommt, sehr intensiv. Man fühlt mit diesem Ich-Erzähler, der sich auf eine lange Reise ohne Wiederkehr begibt.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Am Ende aller Zeiten“ von Adrian J Walker finden Sie auf Bücher-Magazin.de.

Lilaluna „Großartig gelesen und umgesetzt“

Oryx und Crake

Claudia zu „Oryx und Crake“ von Margaret Atwood

„Glücklicherweise liegt die Maddaddam Trilogie jetzt als Hörbuch vor, großartig gelesen und umgesetzt von Uve Teschner, der so lebendig liest, dass alle Personen ihre eigene Stimme bekommen. Und herrlich witzig setzt er selbst Comicsprechblasen in Klänge um.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Oryx und Crake“ von Margaret Atwood finden Sie auf dem Lilaluna Blog.

Hörbuch-Junkies „Ein wahrer Garant für Gänsehaut“

carter-death-call-er-bringt-den-tod

Hörbuch-Junkies zu „Death Call“ von Chris Carter

„Gelesen wird die Geschichte von Uve Teschner, der ein wahrer Garant für Gänsehaut ist. Sein Name ist fest verknüpft mit großartigen Lesungen von Thrillern und Krimis und ist als Stimme von Robert Hunter nicht mehr weg zu denken. Auch hier zeigt er wieder sein ganzes Können und liest voller Spannung und Atmosphäre.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Death Call“ von Chris Carter finden Sie auf HoerbuchJunkies.com.

Die Rabenmutti „Uve Teschner hat eine sehr angenehme Stimme“

der-nebelmann-carrisi-donato

Tatjana zu „Der Nebelmann“ von Donato Carrisi

„Uve Teschner hat eine sehr angenehme Stimme, die einen aber auch schaudern lässt, wenn er es drauf anlegt. Ich finde, die Wahl sehr gelungen und hatte großen Spaß daran, wie er gelesen hat. Auch wenn er seine Stimme den verschiedenen Rollen angepasst hat, empfand ich dies nicht als störend oder aufgesetzt. Es war hilfreich, um in Gesprächen folgen zu können, wer gerade spricht.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Der Nebelmann“ von Donato Carrisi finden Sie auf Die Rabenmutti.