Leseblick „ich freue mich drauf“

Kruzifix Killer

Leseblick zu „Der Kruzifix-Killer“ von Chris Carter

„Der Sprecher Uve Teschner gefiel mir wieder sehr gut. Kennen tue ich ihn bereits durch die Hörbücher um die Reihe D.I. Helen Grace von M.J. Arlidge.
Bei der Recherche fiel mir gleich ins Auge, wie viele verschiedene Autoren Uve Teschner begleitet. Wahnsinn. Fakt ist, dieser Sprecher wird mir noch des Öfteren begegnen und ich freue mich drauf.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Der Kruzifix-Killer“ von Chris Carter finden Sie auf Leseblick.

Couchpirat „ein ganz anderes Kaliber“

Michael zu „Angstmörder“ von Lorenz Stassen

„Die beiden Sprecher Uve Teschner und Oliver Brod hingegen sind wirklich ausgesprochen gut. […] Uve Teschner ist da allerdings ein ganz anderes Kaliber. Er hat eine sehr angenehme, ein wenig raue Stimme, mit der er Nicholas Meller sehr sympathisch wirken lässt. Teschner hört man in dieser Rolle wirklich sehr gerne zu.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Angstmörder“ von Lorenz Stassen finden Sie auf Couchpirat.de.

Buchszene „hypnotisierend gelesene Fassung“

Oryx und Crake

Jörg Steinleitner zu „Oryx und Crake“, „Das Jahr der Flut“ und „Die Geschichte von Zeb“ von Margaret Atwood

„Solche Glücksfälle erlebt man als Hörbuchhörer selten: Dass sich einer ohnehin schon fantastischen und brandaktuellen Romanvorlage ein Sprecher annimmt, der es versteht, das Ohr zu hypnotisieren. Margaret Atwoods neu, mit einem fulminanten Uve Teschner am Mikrofon eingespielte Maddaddam-Trilogie ist ein solches Stück. Uve Teschners Bariton saugt einen geradezu in die dystopische Geschichte hinein. Und so bleibt zu hoffen, dass nach der Auszeichnung Margaret Atwoods mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und dem internationalen Franz-Kafka-Literaturpreis, bald auch Hörbuchinterpret Uve Teschner mit einem Preis belohnt wird.“

Den gesamten Artikel zu den Hörbüchern der Maddaddam-Trilogie von Margaret Atwood finden Sie auf buchszene.de.

Millus „Die perfekte Wahl“

Miguel E. Riveros Silva zu „Lovecraft Letters“ von Christian Gailus

„Sprecher Uve Teschner war die perfekte Wahl für das Hörbuch LOVECRAFT LETTERS. Man hört ihn gebannt zu und wird selbst zum Teil der Geschichte.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Lovecraft Letters“ von Christian Gailus finden Sie auf Millus.

femundo „mit Bravour“

geister_nathan_hill

„Geister“ von Nathan Hill

„Das ungekürzte Hörbuch interpretiert Uve Teschner mit Bravour, er liest schwungvoll und verleiht den unterschiedlichen Figuren charakteristische Stimmen, ohne dabei affektiert oder gekünstelt zu wirken.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Geister“ von Nathan Hill finden Sie auf femundo.de.

52Bücher „einnehmende Stimme“

nesbo-durst-hoerbuch

Barbara Wegmann zu „Durst“ von Jo Nesbø

„Schon die ersten Minuten des neuen Jo Nesbø Kriminalromans, gelesen von Uve Teschner sorgen für Gänsehaut, nicht einzig des Inhalts wegen, keine Bange, das kommt noch zur Genüge, nein, Teschner hat eine von Beginn des Romans an einnehmende Stimme, der man bestens auch über die lange Distanz zuhören kann, distanziert, ein Beobachter des Geschehens und doch so spannend und konfrontierend mit einem absurden Geschehen und Verbrechen.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Durst“ von Jo Nesbø finden Sie auf 52buecher.de.

Literaturmarkt „Absolut mörderisch“

Love Like Blood

Susann Fleischer zu „Love like Blood“ von Mark Billingham

„Sprecher Uve Teschner spricht die Story absolut mörderisch. Respekt, wer nach seinen Lesungen noch schlafen kann. Etwas Genialeres als mit diesen kann man definitiv und ohne jeden Zweifel nicht auf die Ohren kriegen. Teschner sorgt für Thrill-Time der einsamen Spitzenklasse. Er kennt mit uns keinerlei Gnade. Hier riskiert man ab der ersten Spielminute sein Seelenheil, sogar sein Leben.
Thrillerliteratur, die es ordentlich in sich hat – die Romane aus Mark Billinghams Feder bescheren einem heftige Alpträume. „Love like Blood“ steckt voller atemberaubender Spannung über knapp fünf Stunden lang. Uve Teschners Lesungen machen außerdem ganz sprachlos. Einfach kriminell gut!“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Love like Blood“ von Mark Billingham finden Sie auf Literaturmarkt.info.

Leserunde „Gänsehautfeeling auf der Haut“

Isabelle zu „Crimson Lake“ von Candice Fox

„Da ich erst vor ein paar Tagen ein Hörbuch, das von Uve Teschner gelesen wurde beendet und restlos begeistert, möchte ich umso mehr wieder das Gänsehautfeeling auf der Haut spüren wenn Uve Teschner vorliest. Er hat einfach eine wahnsinnig mitreisende und tolle Stimme der man unendlich zuhören kann und möchte.“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Crimson Lake“ von Candice Fox finden Sie auf lovelybooks.de.

Süddeutsche Zeitung „Ehrenmord & Angstmörder“

Jens Bisky von der Süddeutschen Zeitung

„‚Love Like Blood‘ ist der 14. Krimi mit dem Ermittler Tom Thorne. Souverän führt die Stimme Uve Teschners hinein in die Welt der Mörder, der Familien und der Liebe, eine Welt, in der „Ehre“ ehrlos oft beschworen wird.“

Zum Hörbuch „Angstmörder“ von Lorenz Stassen scheribt Jens Bisky:

„Zwei erfahrene Sprecher, Oliver Brod und Uve Teschner, zwei Eröffnungsszenen: der Hörer ist Zeuge eines Verbrechens und gleich darauf eines Kennenlernens. Eine Frau wird lebendig begraben.“

Den gesamten Artikel zu den Hörbüchern „Love Like Blood“ und „Angstmörder“ sowie weiteren finden Sie auf sueddeutsche.de.

Books and Cats „Überaus wandelbar“

Love Like Blood

Verena zu „Love Like Blood“ von Mark Billingham

„Ich habe letzten November das Hörbuch „Die Schande der Lebenden“ von Marc Billingham gehört, das ebenfalls von Uve Teschner gesprochen wird. Durch ihn als Sprecher, den meine Tochter und ich auch schon als Sprecher von „Der Wunschbox“ kannten, gelang es mir abermals sehr schnell, die einzelnen Personen herauszuhören. Das war hier noch wichtiger als beim letzten Hörbuch, da die Charaktere schwierige und gleichklingende Namen haben. So konnte ich nach ein wenig Eingewöhnungszeit der Geschichte problemlos folgen! Teschners Stimme finde ich sehr angenehm und sie ist überaus wandelbar, so dass das Hören wirklich Spaß macht und mich teilweise sehr stark an mein Autoradio fesselt!“

Den gesamten Artikel zum Hörbuch „Love Like Blood“ von Mark Billingham finden Sie auf Books and Cats.