„… über die grünende Flur“ – ein literarisch-musikalischer Spaziergang

Landesgartenschau, Philipp-Sigismund-Allee, 49186 Bad Iburg, Donnerstag, 20. September 2018, 18:00–20:30 Uhr

„… über die grünende Flur“

Erzählungen und Musik: Katrin Fröhlich, Tobias Kluckert, Sascha Rotermund, Uve Teschner, Ludwig Fischer, Ensemble Continuum
Beginn: 18.00 Uhr
Teilnehmerpreis: 20,00-25,00 Euro

Die Beziehung zwischen Mensch und Natur ist seit jeher eine ganz besondere gewesen. Dies thematisiert auch der Osterspaziergang in Goethes „Faust“. „Vom Eise befreit sind Strom und Bäche, durch des Frühlings holden, belebenden Blick“, heißt es dort. Und der zerrissene Grübler Faust, der aus seinem einsamen Studierzimmer tritt, betrachtet die nach dem harten Winter neu erwachte Natur und die bunt gekleideten, „…über die grünende Flur“ wandelnden Menschen.

Zu einem literarischen Spaziergang auf der Landesgartenschau Bad Iburg, der sich der Beziehung von Mensch und Natur widmet, lädt der Literaturwissenschaftler Ludwig Fischer ein. Katrin Fröhlich, Tobias Kluckert, Sascha Rotermund und Uve Teschner tragen Texte aus dem riesigen Fundus der Gartenliteratur vor – von Johann Wolfgang von Goethe bis Gottfried Benn, von Heinrich Heine bis Berthold Brecht, von Sarah Kirsch bis Marion Poschmann. An verschiedenen Stationen können Sie den Synchronsprechern über Kopfhörer lauschen und sich dabei von dem Blütenfeuerwerk der Gärten und dem Baumwipfelpfad verzaubern lassen.

Im zweiten Teil dieses Ausflugs in die Welt der Botanik stellen die Cembalistin Elina Albach und ihr Ensemble CONTINUUM mit Werken von Telemann und Händel zwei Komponisten ins Zentrum, die nicht nur die Musik verband: Telemann verfiel der Liebe zu Blumen und begann in seinem Garten Hyazinthen, Tulpen und andere Gewächse zu sammeln. Händel sandte seinem Freund von London aus botanische Raritäten. In Kooperation mit den Niedersächsischen Musiktagen erwartet Sie ein literarisch-musikalischer Ausflug ins Grüne, der alle Sinne anspricht.

Mehr Informationen gibt’s auf der Homepage des Literaturfestes Niedersachsen.

Gartenlesung: „Bohème. Szenen aus dem Pariser Leben“

Im Fischerhof von Mario Weber, Große Fischerstraße 12, 14467 Potsdam, Samstag, 19. Mai 2018, 15:00 Uhr

Schon seit vielen Jahren lädt die URANIA Potsdam jeden Sommer in außergewöhnliche Orte und private Villen-Gärten zu einem ganz besonderen Kulturgenuss ein. Von Mai bis August öffnen Garten-Besitzer in und um Potsdam ihre Pforten für das Publikum. Die Gäste sind eingeladen, schon vor der Veranstaltung im Garten zu wandeln. Schauspieler oder Autoren lesen mit musikalischer Umrahmung aus Klassikern, Neuerscheinungen oder vergessenen Meisterwerken. Ein kleines feines Catering rundet das Angebot ab.

Simone Kabst und Uve Teschner lesen aus „Bohème. Szenen aus dem Pariser Leben“ von Henri Murger, musikalisch werden sie von Mathias Simm, Klarinette, unterstützt.

Zum Inhalt:
Sie sind Künstler. Sie haben kein Geld. Sie sind Bohemiens, ein Menschenschlag, den so wohl nur Paris hervorbringen konnte. Alexander Schaunard, der Musiker, Marcel, der Maler, Gustav Colline, der Philosoph, und Rudolf, der Dichter, sind künstlerisches Proletariat und daher gesellig. Also gründen sie einen Bohème-Bund, denn einer nimmt doch hier und da ein wenig Geld ein, das sogleich verjubelt wird. Zum Beispiel mit einem Fest…

Wann:
Samstag, 19. Mai 2018
Beginn: 15:00 Uhr (Einlass und Catering eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.)

Wo:
Im Fischerhof von Mario Weber
Große Fischerstraße 12
14467 Potsdam

Mehr Informationen:
Gibt’s auf der Seite des Urania Vereins.

Tickets:
Eintritt: 15,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro)
Karten nur im Vorverkauf ab sofort in der Geschäftsstelle der URANIA Potsdam.

URANIA „Wilhelm Foerster“ Potsdam e. V.
Gutenbergstr.71/72, 14467 Potsdam
Telefon: 0331/29 17 41,
E-Mail: s.fust@urania-potsdam.de

„Reinhören bei Argon und der Lauscherlounge“ Lesung beim Argon Verlag

Argon Verlag, Waldemarstraße 33a, Hof 2, 10999 Berlin, Montag, 23. April 2018, 15:00-17:30 Uhr

Hörbücher begeistern immer mehr Menschen: Allein im letzten Jahr kamen in Deutschland 1,6 Millionen neue Hörer dazu. Werfen Sie bei uns einen Blick hinter die Kulissen!

Beginn: 15:00 Uhr (ca. 45min)
Bitte per E-Mail beim Verlag anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Im Hörspielstudio XBerg erleben Sie, wie ein Hörbuch entsteht, wenn Uve Teschner Einblick in seine Arbeit als Hörbuchsprecher gibt. Im Anschluss erfahren Sie in den neuen Räumen des Argon Verlags, wie das Geschäftsmodell eines Hörbuchverlags in Zeiten von Download und Streaming aussieht.

Mehr Informationen gibt’s auf der Homepage des Argon Verlag.

„Der Mann, der nicht mitspielt“ Lesung bei der Leipziger Buchmesse

Alte Handelsbörse, Naschmarkt 1, 04109 Leipzig, Donnerstag, 15. März 2018, 20:00-20:45 Uhr

„Kulturnächte von MDR: Uve Teschner und Christof Weigold lesen aus »Der Mann, der nicht mitspielt« zur Buchmesse“

Moderator: Tino Dallmann
Beginn: 20.00 Uhr (ca. 45min)
Eintritt frei

Autor und Regisseur Christof Weigold und Hörbuchsprecher Uve Teschner werden im Rahmen der Leipziger Buchmesse in der Alten Handelsbörse am Messedonnerstag, 15.03.2018 um 20 Uhr aus Weigolds Debütroman „Der Mann, der nicht mitspielt“ lesen und darüber sprechen.

Mehr Informationen gibt’s auf der Homepage der Leipziger Buchmesse.

„Über Hörbücher, das Sprechen und das Vorlesen“ Lesung bei der Leipziger Buchmesse

Leseinsel Autorengemeinschaftspräsentation, Halle 5, Stand D302, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig, Samstag, 17. März 2018, 13:30-14:00 Uhr

„Über Hörbücher, das Sprechen und das Vorlesen“

Moderator: Wolfgang Tischer
Beginn: 13:30 Uhr

Uve Teschner ist einer der gefragtesten Hörbuchsprecher und erhielt die Auszeichung „Sprechergott“.

Im Gespräch mit Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de erläutert Uve Teschner, wie man einen Text im Studio und auf der Bühne stimmlich zum Leben erweckt. Wie zieht man die Zuhörer in seinen Bann? Wie bereitet man sich auf eine Lesung vor? Und was bedeutet es überhaupt, einen Text gut vorzulesen?

Mehr Informationen gibt’s auf der Homepage der Leipziger Buchmesse.

„Candice Fox“: Lesungen in Stuttgart und Berlin

Ebner Stolz, Kronenstraße 30, 70174 Stuttgart, Montag, 12. März 2018, 19:30 Uhr

Candice Fox stellt ihren aktuellen Thriller „Crimson Lake“ vor.

Moderation: Jochen Stöckle
Lesung des deutschen Textes: Uve Teschner

Eintritt: 18 Euro (Mitglieder: 16 Euro), inkl. Buffet

Mehr Informationen gibt’s auf der Seite der Stuttgarter Kriminächte.

English Theatre Berlin, Fidicinstrasse 40, 10965 Berlin, Freitag, 16. März 2018, 20:00 Uhr

Candice Fox stellt ihre Archer & Bennett-Trilogie Hades, Eden, Fall vor und liest aus ihrem aktuellem Thriller „Crimson Lake“

Moderation: Günter Grosser
Lesung des deutschen Textes: Uve Teschner

Eintritt: 8 Euro

Mehr Informationen gibt’s auf der Homepage des Suhrkamp Verlages.

„Seemannsgeschichten am Horizont“ Lesung zu Sagen und Märchen in Potsdam

Urania „Wilhelm Foerster“ Potsdam e.V., Gutenbergstr. 71 – 72, 14467 Potsdam, Samstag, 13. Januar 2018, 20:00 Uhr

„Seemannsgeschichten am Horizont: Klassische Sagen und Märchen von Seefahrern“

Erzähler: Uve Teschner
Musik: Dirk Wilhelm
Beginn: 20.00 Uhr
Teilnehmerpreis: 15,00 Euro (für Mitglieder 10,00 Euro)
Um Anmeldung wird gebeten.

Der Wind heult, die raue See peitscht. Nebel zieht auf. Plötzlich: ein Glühen am Horizont. Die Mannschaft gerät in Panik. Der Kapitän hält seinen Blick fixiert auf das dumpfe Scheinen. Niemand wagt aus-zusprechen, was alle vermuten.

Mehr Informationen gibt’s auf der Homepage des Urania Vereins.

„Der Heiratsantrag“ & „Der Bär“ – zwei Einakter von Anton Tschechow

Lesung_Tschechow_Potsdam

Hausgarten der Familie Foerster, Am Raubfang 6, 14469 Potsdam-Bornim, Samstag, 26. August, 16 Uhr

Gelesen von: Simone Kabst und Uve Teschner
Musik: Hans Hüfler, Saxophon, Waldhorn, Trompete

Zwei Mal Tschechow, zwei Mal Liebe und zwei Mal Katastrophen in einer szenischen Lesung. Die Einakter zeigen mit burleskem Charme die komplizierten und immer wieder neuen Fallstricke der Liebe von völlig verschiedenen Seiten. Immer auf der Kippe zwischen Verliebtsein und Wut, zwischen Sehnsucht und Mord und zwischen Zartheit und Brutalität bewegen sich die Menschen aufeinander zu und stoßen sich auch wieder voneinander ab.

„Das Labyrinth der Lichter“: Uve Teschner liest Carlos Ruiz Zafón

Zafon_Lesung

Prater Garten, Kastanienallee 7-9, 10435 Berlin, Donnerstag, 6. April 2017, 19 Uhr

Carlos Ruiz Zafón kommt nach Berlin und stellt sein neues Buch vor: Das spannende Finale der Barcelona Saga, in dem Zafon die Erzählfäden seiner Weltbestseller DER SCHATTEN DES WINDES, DAS SPIEL DES ENGELS und DER GEFANGENE DES HIMMELS verknüpft. Es liest Uve Teschner.

Spanien in den dunklen Tagen des Franco-Regimes: Ein Auftrag der Politischen Polizei führt die eigenwillige Alicia Gris zurück in ihre Heimatstadt Barcelona. Unter größter Geheimhaltung soll sie das plötzliche Verschwinden des Ministers Mauricio Valls aufklären. In seinem Besitz befand sich ein geheimnisvolles Buch, das Alicia auf schmerzliche Weise an ihr eigenes Schicksal erinnert. Es führt sie in die Buchhandlung Sempere & Söhne. Doch die Antworten, die sie dort findet, bringen nicht nur ihr Leben in allerhöchste Gefahr, sondern auch das der Menschen, die sie am meisten liebt…

„Auf der Spitze der Welt“: Heine-Lesung in Düsseldorf

Nacht der Museen

Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14, 40213 Düsseldorf, Samstag, 25. März 2017, 2o Uhr

Es liest Uve Teschner. Kabarett mit Martin Maier-Bode. Konzerte mit SchülerInnen der Clara-Schumann-Musikschule, dem Streichquartt „Les Sirènes“ u. a.

Kurzführungen durch die Ausstellung „Fabelfarben der Romantik und Heckenfeuer der Revolution“ zum Thema »Heine in Paris« 20 Uhr.

Weitere Highlights: Pariser Frauen (Dr. Jan-Christoph Hauschild) 21 Uhr Pariser Maler (Dr. Karin Füllner) 22 Uhr Pariser Leben (Jan von Holtum) 23 Uhr Pariser Freunde (Dr. Sabine Brenner-Wilczek) 24 Uhr Pariser Werke (Christian Liedtke) Performances 20.30 / »Auf der Spitze der Welt« 21.30 Uhr Uve Teschner (»Audible Sprechergott 2016«) liest Heine 22.30/ »Kabarett alternativlos« 23.30/ Martin Maier-Bode (Düsseldorfer 0.30 Uhr Kommödchen) präsentiert sein Solo Konzerte 19 Uhr Heine, Chopin und mehr Schülerinnen und Schüler der Clara-Schumann-Musikschule präsentieren Pariser Werke 20.30/ Les Sirènes (Streichquartett) 21.30/ Musik in den Ausstellungsräumen 22.30 Uhr mit Freya Deiting / Violine, – Dagmara Daniel / Violine, – Christine Hanl / Viola, – Jelena Likusic / Violoncello Führung durch die Ausstellung »Schreibende Paare.