Trierer Stadtsagen

hoerbuch-trier-sagen

Trierer Sagen und Legenden von  Erhard Schmied. Mit dabei, als "Special Guest": Michael Kiessling (von "Bukowski Waits For You") mit dem "Domstein-Gedicht"

Alte Legenden und Geschichten aus einer der ältesten Stadte Deutschlands.

Das heutige Trier geht aus einer römischen Stadtgründung mit dem Namen „Augusta Treverorum“ vor über 2000 Jahren hervor. Der Sage nach soll 1300 Jahre vor der Gründung Roms Trebeta, der Sohn des Königs Ninus, einen Ort an der Mosel mit dem Namen „Treberis“ gegründet haben. Zur Zeit Konstantin des Großen wurden bedeutsame Bauwerke, wie die heutige Konstantinbasilika und die Kaiserthermen errichtet. Die beeindruckende Stadt war oft das Ziel von Eroberungen, so dass sie um 451 vom Hunnenkönig Attila, mehrfach von den Franken und im Jahr 882 von den Wikingern erobert und von diesen fast vollständig zerstört wurde. Unter Heinrich I wurde Trier im Jahr 925 dem Ostfrankenreich einverleibt und ab dann von Grafen, später von den Erzbischöfen verwaltet. Die Jahre des Mittelalters waren gekennzeichnet durch einen kulturellen Aufschwung und großes christliches Kunstschaffen. Trier erhielt im Jahr 1149 das Recht ein Stadtsiegel zu führen und die aufstrebende Stadt gründete 1473 ihre Universität. Der Dreißigjährige Krieg hinterließ, genau wie die Kriege Ludwig XIV., Elend und Not in der Stadt. In dieser Zeit hatten die Erzbischöfe ihren Sitz verlegt, kehrten danach wieder hoffnungsvoll in ihre Stadt zurück und der Wiederaufbau begann. Während der französischen Revolution wurde Trier im Jahr 1794 von französischen Truppen besetzt  und schließlich in Frankreich eingegliedert. Fast 20 Jahre später wurde die Stadt von Preußen eingenommen und seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1949 gehört sie zum Bundesland Rheinland-Pfalz.

Erschienen im John-Verlag, unter www.Stadtsagen.de, und bei Amazon

 

Lübecker Stadtsagen

hoerbuch-luebeck-sagen

Lübecker Sagen und Legenden von  Christine Giersberg

Neues Altes aus der Marzipanstadt an der Waterkant.

Liubice, die Liebliche, nannten Slawen den zu Zeiten Karls des Großen (748-814) gegründeten Ort, der auf der Altstadtinsel im Norden des heutigen Lübecks lag. 1143 verlieh Graf von Schauenburg und Holstein einer Siedlung, die etwa einen halben Kilometer entfernt von dem Ort Liubice auf dem Hügel Bucu lag das Stadtrecht und gab ihr den Namen Lübeck. Lübeck, zwischen den Flüssen Waknitz und Trave gelegen, war ein idealer Handelsort. Nach der Übernahme der Stadt durch Herzog Heinrich dem Löwen erhielt Lübeck 1160 das Soester Stadtrecht, das später von vielen Ostseestädten als das „Lübsche Recht“ übernommen wurde. Dies war wohl der Beginn der Kaufmannshanse. Lübeck entwickelte sich zunehmend zur wichtigsten Handelsstadt Nordeuropas. Eine Hörbuch-Reise in das sagenhafte Karlsruhe, bei der der Verlag die alte Tradition des Geschichtenerzählens aufleben lässt und sie mit dem modernen Medium Hörbuch verbindet.

Erschienen im Verlag John Media, unter www.Stadtsagen.de, und bei Amazon

 

Düsseldorfer Stadtsagen

hoerbuch-duesseldorfsagen

Düsseldorfer Sagen und Legenden von  Anja Lanz,und Geraldine von Aarburg

Wenn man so durch Düsseldorf schlendert, muß man schon genau hinsehen, um die Geschichte der Stadt zu erkennen. Aber sie ist da! Und zwar jede Menge.

Es war der 23. Mai 1159 als Papst Hadrian IV. verfügte, dass die Bewohner eines kleinen Dorfes einmal im Jahr 5 Schillinge an St. Ursula in Köln abzuführen hätten. Düsseldorf war damals klein, wirtschaftlich aber bereits von Bedeutung. Trotzdem einige Düsseldorfer das Fährrecht besaßen und auch ein Pfarrkirchlein ihr eigen nannten, stand das Dorf lange im Schatten von Kaiserswerth, Gerresheim und der Römerstadt Neuss. Die Schlacht von Worringen, an die noch heute das Stadterhebungsdenkmal von Bert Gerresheim erinnert, änderte dies. Nach dem Sieg über den Kölner Erzbischof verlieh Graf Adolf V. von Berg Düsseldorf das Stadtrecht. Dem wirtschaftlichen Aufstieg stand nichts mehr im Wege. Heute ist Düsseldorf die Landeshauptstadt des einwohnerstärksten Bundeslandes der Bundesrepublik Deutschland. Eine Hörbuch-Reise in das alte Düsseldorf am Rhein.

Erschienen im Verlag John Media, unter www.Stadtsagen.de, bei Amazon und audible

Zürcher Stadtsagen

hoerbuch-zuerchersagen

Zürcher Sagen und Legenden von Anja Lanz und Geraldine von Aarburg

Wunderbare Anekdötchen und Histörchen über Zürich. Schön, mal über den Tellerrand zu den Nachbarn zu schauen.

Obwohl sich Kelten, Römer und Alemannen im heutigen Zürich niederließen, wuchs das Gebiet erst unter fränkischer Herrschaft im Mittelalter zu einer größeren Stadt heran. Vorher war Zürich ein Ort mit mehreren Zentren, bestehend aus Großmünster, Fraumünster, Peterskirche und der Pfalz. Das Privileg der Reichsunmittelbarkeit sicherte 1262 die Herrschaft des deutschen Königs. Dank Münz-, Zoll- und Marktrecht entwickelte sich Zürich im 11. und 12. Jahrhundert zu einem überregionalen Handelszentrum. 1351 trat Zürich der Eidgenossenschaft bei, ein Schachzug, der die Stadt vor der Expansionswut der Habsburger schützte.

Erschienen im Verlag John Media, unter www.Stadtsagen.de, bei Amazon und audible

Jack Ketchum „Evil“

hoerbuch-ketchum-evil

Jack Ketchum "Evil"

Der Autor nimmt uns an die Hand und führt uns in eine amerikanische Idylle der 50-er Jahre, um uns dann in Abgründe zu geleiten, die sich die wenigsten von uns vorstellen können und an deren Ende keine Erlösung wartet.
Wenn sich das auch etwas reißerisch liest, hier geht es nicht um Monster, abgehackte Gliedmaßen oder Übersinnliches im Sinne von Stephen King (der allerdings das Vorwort geschrieben hat, was so ziemlich das Beste ist, was ich von King in der letzten Zeit gelesen habe), sondern um die menschlichen Abartigkeiten, die unbemerkt oder ignoriert im Nachbarhaus vor sich gehen können und es hin und wieder auch tun.
Das eigentlich schlimme ist, daß Ketchum wirklich gut schreibt und so gerne man das Buch aus der Hand legen möchte, sowenig kann man es. Man verfängt sich zwischen Schock, Ekel, Hass und Voyeurismus. Und vielleicht einem winzigen Funken Hoffnung.
Dieses Buch ist ein Meisterwerk, das man kein zweites Mal lesen, sehen (2007 auch als Film erschienen) oder hören möchte. Aber es bleibt im Gedächtnis haften und regt zum nachdenken an. Vielleicht sogar zu offeneren Augen und Herzen.
Wer mehr über Inhalt und Meinungen erfahren möchte schaut bitte bei www.blairwitch.de oder bemüht die Suchmaschine seines Vertrauens.

Die ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Audible weist ausdrücklich darauf hin, dass dieser Titel für Hörer unter 18 Jahren nicht geeignet ist. Einige Szenen enthalten sehr gewaltvolle Beschreibungen.

Karlsruher Stadtsagen

hoerbuch-karlsruhesagen

Karlsruher Sagen und Legenden von Christine Giersberg

Auch Karlsruhe hat geschichtlich einiges zu bieten. 73 Minuten Sagen- und Mythengeplauder über alle, die für Karlsruhe mal wichtig waren.

Blickt man aus der Vogelperspektive auf Karlsruhe, versteht man, warum Karlsruhe auch die „Fächerstadt“ genannt wird. Vom Zentrum, dem Schlosse aus, streben 32 Straßen und Alleen strahlenförmig in alle Himmelsrichtungen. Das erste Stadtgebiet bildeten, einem Fächer gleich, die neun nach Süden laufenden Straßen. Mit dem Bau seiner neuen Residenz Karlsruhe, mitten im Hardtwald, erfüllte sich der Markgraf von Baden-Durlach Karl-Wilhelm einen lange gehegten Wunsch nach einer modernen Stadt. In Durlach, seinem vorherigen Sitz, verweigerten die Bürger den Ausbau der Karlsburg, die Vergrößerung der Parkanlagen und die Modernisierung der Stadt. Am 17. Juni 1715 war Grundsteinlegung für die am Zeichenbrett entworfene Stadt. Eine Hörbuch-Reise in das sagenhafte Karlsruhe, bei der der Verlag die alte Tradition des Geschichtenerzählens aufleben lässt und sie mit dem modernen Medium Hörbuch verbindet.

Erschienen im Verlag John Media, unter www.Stadtsagen.de und bei Amazon

Saarbrücker Stadtsagen

hoerbuch-saarbrueckensagen

Saarbrücker Sagen und Legenden von Christine Giersberg

65 Minuten unterhaltsame Geschichten aus Saarbrücken und Umgebung von Zeiten als es noch Riesen und Zwerge gab bis zu den Napoleonischen Kriegen. Von Rittern, Bäckern, dem Teufel als Wildschwein (mein Favorit), Grafen und anderen armen Schluckern.

Erschienen im Verlag John Media, unter www.Stadtsagen.de

Oder auch bei Amazon

Augsburger Stadtsagen

hoerbuch-augsburgsagen

Augsburger Sagen und Legenden von Marco Kirchner

„Hätt’ ich Venedigs Macht und Augsburger Pracht, Nürnberger Witz, Straßburger Geschütz und Ulmer Geld, wär’ ich der Reichste in der Welt.“ Dieses Sprichwort aus dem 16. Jahrhundert schwärmt von der Stadt Augsburg. Zwischen Lech und Wertach gelegen, war Augsburg schon immer eine Stadt der Superlative. Im Jahr 15 v. Chr. unter Kaiser Augustus als Augusta Vindelicorum gegründet, zählt die Stadt heute zu den ältesten in Deutschland. Unter der Führung der Kaufmannsfamilie Fugger wuchs Augsburg im Mittelalter zu einer Weltmetropole. Kaiser Maximilian I. besaß hier ein Haus und Kaiser Karl V. hatte eigene Räume im Fuggerschen Stadtpalast. Nach dem Dreißigjährigen Krieg endete die Augsburger Pracht für lange Zeit. Erst mit Leopold Mozart, Rudolf Diesel und Bertolt Brecht schimmerte dieser Glanz in Bayerns drittgrößter Stadt wieder auf. Eine Hörbuch-Reise in das sagenhafte Augsburg, mit der der Verlag die alte Tradition des Geschichten- erzählens aufgreift und sie mit dem modernen Medium Hörbuch verbindet.

Erschienen im Verlag John Media, unter www.Stadtsagen.de

Wer möchte kann hier zuschlagen: […]

Richard Laymon „Die Insel“

hoerbuch-laymon

Richard Laymon "Die Insel"

Nach der Explosion ihrer Jacht finden sich acht junge Urlauber auf einer einsamen Südseeinsel wieder, weitab von jeder Zivilisation. Was als Abenteuer beginnt – früher oder später wird sie ja bestimmt jemand retten, denken sie -, entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint: als nämlich einer von ihnen auf bestialische Art und Weise ermordet wird und sich herausstellt, dass die Explosion der Jacht kein Unfall war…

Ein nervenzerreißendes Katz-und-Maus-Spiel von Richard Laymon, einem der meistverkauften Horror- und Thriller-Autoren unserer Zeit.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Wer sich den Trailer ansehen möchte bitte hier klicken: […]

Audible weist ausdrücklich darauf hin, dass dieser Titel für Hörer unter 18 Jahren nicht geeignet ist. Einige Szenen enthalten sehr gewaltvolle Beschreibungen.

 

Sebastian Deisler „Zurück ins Leben“

hoerbuch-deislerbio

Sebastian Deisler: Zurück ins Leben – Die Geschichte eines Fußballspielers

Die Geschichte Sebastian Deislers ist die eines jungen Mannes, der als fußballerisches Jahrhundert-Talent gilt, mit 21 Jahren Spielmacher der deutschen Nationalmannschaft wird und dessen Ja-Wort dem FC Bayern München ein Handgeld von 20 Millionen D-Mark wert ist. Aber es ist auch die Geschichte eines unfertigen Burschen aus dem südlichsten Rand der Republik, der von den Medien und dem Fußball zum Heilsbringer stilisiert wird, von dem die Öffentlichkeit Besitz ergreift, der von ihr vereinnahmt wird, der zahlreiche körperliche und seelische Verletzungen erleidet und sich immer weiter zurückzieht. Wenige Tage nach seinem 27. Geburtstag steigt er aus entkräftet, entnervt, gebrochen. Dann verschwindet er von der Bildfläche. Für die Öffentlichkeit kommt diese Entwicklung nicht ganz überraschend. Es war ein langsamer Tod einer Medienfigur, und wir alle haben diesem Verschwinden über Jahre zugesehen. In zahlreichen Gesprächen hat Deisler sich in den zwei Jahren nach seinem Rücktritt dem Journalisten Michael Rosentritt anvertraut. Entstanden ist daraus ein Buch über Begeisterung und Liebe zum Fußball, aber auch über Ängste, Qualen, Selbstzweifel, Depressionen und den mühsamen Weg zurück in ein normales Leben. Jetzt auch als Hörbuch – gelesen von Uve Teschner.

Könnt ihr hier kaufen: […]