Deutschlandfunk Kultur „absolut hörenswert“

Elmar Krämer zu „Killing Moon“ von David Pedreira

„Killing Moon lebt […] von seinem Sprecher, der mit sanftem Bariton seine Hörer unaufdringlich zu Fesseln vermag.“

Die gesamte Besprechung zum Hörbuch „Killing Moon“ von David Pedreira finden Sie zum Nachhören bei Deutschlandfunk Kultur.

Computerspiel „Assassin’s Creed Odyssey“

5. Oktober 2018

Rolle: Glaukos und diverse

Schreibe deine eigene legendäre Odyssee und werde zum legendären griechischen Helden in Assassin’s Creed Odyssey. In diesem inspirierenden Abenteuer musst du dein eigenes Schicksal schmieden und deinen eigenen Pfad finden. Beeinflusse den Lauf der Geschichte, während du eine bunte Welt erkundest, die sich stetig unter deinen Entscheidungen ändert.

Plattformen: PlayStation 4, Microsoft Windows und Xbox One
Verlag: Ubisoft Quebec

Mehr Informationen und eine vollständige Produktbeschreibung ist im Store von Ubisoft Quebec nachzulesen.

Hörbuchsprecher Uve Teschner im Interview: Reden übers Sprechen

Uve Teschner gehört zu den gefragtesten Hörbuchsprechern. Aktuell ist er mit dem Thriller »The President is Missing« von Bill Clinton und James Patterson zu hören, aber auch in Hörbüchern von Nathan Hill (»Geister«), Ruiz Zafon, Margaret Atwood, Jo Nesbø und anderen. Ebenso ist er in Produktionen für Kinder zu hören. Teschner steht hin und wieder auch im Synchronstudio oder spricht für Fernseh- und Hörfunk-Dokumentationen und -Features.

Für den Podcast des literaturcafe.de hat sich Wolfgang Tischer ausführlich mit Uve Teschner über den Beruf des Sprechers unterhalten.

Im Podcast-Interview geht es zunächst um den Werdegang von Uve Teschner, und es geht um Fragen wie: Schauspielen versus Sprechen? Wie wird man als Sprecher bei Hörern und Auftraggebern wahrgenommen? Wie sieht der Produktionsalltag bei Uve Teschner aus? Und wie schätzt Teschner die Zukunft des Sprechens und von Audioinhalten ein?

Den Podcast können Sie bei literaturcafe.de online kostenfrei anhören.

HörGestalten Podcast „Rum, Voice-Wanker und Griffbrettgewichse“ von Lauscherlounge

In unserer sechszehnten Episode spricht Elias mit Uve Teschner. Uve ist Vokalist, Erzähler, Voice-Wanker oder einfach: freiberuflicher Sprecher. Er synchronisiert, spricht für Audiodeskriptionen, Features, Hörspiele, Werbung… also eigentlich alles, was man sprechen kann. Aber vor allem kennen wir ihn durch seine zahlreichen Hörbuch-Interpretationen, weshalb er auch, zu Recht wie wir finden, von Audible zum “Sprechergott 2016” gekürt worden ist.

Bei ein paar Gläschen Rum sprechen die beiden über Uves ungewöhnlichen Weg zu seiner Berufung, über “die Fernsehtürme” unter den Hörbüchern, die er bisher lesen durfte, über Uve den Serienjunkie, auch den Hörbuchhörer, über Live-Lesungen, das Deutsche Bahn Chaos zur Leipziger Buchmesse, Nachbarschaftshilfe und über Uves Fragenkatalog, den er selbst zum Gespräch mitgebracht hat – Fragen, die bei bisherigen Interviews zu kurz gekommen oder gar nie gestellt worden sind. Und Hauptsache Bayern verliert mal.

Die Podcasts können bei lauscherlounge online kostenfrei angehört werden.

Sankt Michaelsbund: Hörbücher des Monats April 2018

Der Sankt Michaelsbund wählt zwei DAV-Titel zu den «Hörbüchern des Monats April 2018«.

Jeden Monat prämiert der Sankt Michaelsbund Hörbücher. Dabei handelt es sich um Empfehlungen für jeweils ein Erwachsenen- und ein Kinderhörbuch. Ausgewählt werden die CDs von einer Jury aus Diplombibliothekarinnen und Diplombibliothekaren und Buchhändlerinnen des katholischen Medienhauses. Die prämierten Hörbücher finden Sie hier.

Christof Weigolds „Der Mann, der nicht mitspielt“ mit Uve Teschner ist zum »Hörbuch des Monats – Erwachsene« April 2018 beim Medienhaus Sankt Michaelsbund gewählt worden.

Jurybegründung: »Christoph Weigold erzählt diesen, an Klassiker wie Hammett und Stout erinnernden Krimi authentisch, detailreich, mit fundiertem Hintergrundwissen und vielen realen Persönlichkeiten. Und nur ein Interpretationskünstler wie Uve Teschner ist in der Lage, den Hörer über eine Zeitspanne von fast 16 Stunden zu fesseln.«

Den gesamten Beitrag zu den beiden Hörbüchern finden Sie auf der Seite von Der Audio Verlag.

Computerspiel „Far Cry 5“

27. März 2018

Die Handlung spielt im fiktiven Hope County, Montana. Ein dort lebender Priester namens Joseph Seed glaubt an einen drohenden Kollaps der Zivilisation und, dass er auserwählt wurde, um die Menschen davor zu beschützen. Dazu gründet er die Organisation „Eden’s Gate“. Die Ideologie dieser Sekte enthält viele Elemente der christlichen Eschatologie, wie z. B. die Vorstellung von den Sieben Siegeln oder dem drohenden Ende der Welt. Eden’s Gate entwickelt sich jedoch zu einem radikalen Kult, der die Menschen zwingt ihm beizutreten und einschüchtert, nicht die Außenwelt zu kontaktieren. Die Mitglieder von Eden’s Gate und die restlichen Bürger von Hope County geraten immer mehr aneinander und es entwickeln sich bewaffnete Konflikte.

Plattformen: Microsoft Windows, PlayStation 4 und Xbox One.
Verlag: Ubisoft Montreal

Mehr Informationen und eine vollständige Produktbeschreibung ist im Store von Ubisoft Montreal nachzulesen.

Mittelstand in Bayern: „Hingehört! – Warum Hörbücher in Deutschland so beliebt sind“

Beitrag im Unternehmermagazin „Mittelstand in Bayern“ vom 13. November 2017

Der Beitrag „Hingehört! – Warum Hörbücher in Deutschland so beliebt sind“ bespricht verschiedene Hörbuchsprecher*innen und warum Hörbücher den E-Books oftmals vorgezogen werden.

Der komplette Artikel ist abrufbar auf Mittelstand in Bayern.

Zum Inhalt:

„Das Buch ist auch in den Zeiten des Internet 4.0 alles Andere als ein totes Medium, lediglich in seiner Form hat es in den letzten Jahren einen Wandel durchlaufen. Rund ein Viertel aller Deutschen liest laut einer Bitkom-Studie Bücher inzwischen digital, doch der Marktanteil der E-Books wird von einer anderen Buchvariante abgehängt: Dem Hörbuch. Mit rund einem Drittel aller Befragten genießen deutlich mehr Bundesbürger ihre Bücher über Kopfhörer – was macht das Hörbuch dabei so reizvoll?
[…]
Dass das im deutschsprachigen Raum so gut gelingt wie in kaum einem anderen Land in Europa liegt aber nicht nur an den literarischen Grundlagen und der tollen Infrastruktur, sondern auch an den geschulten Sprechern.
Ob dies klassische Bühnen- und Filmschauspieler wie Uve Teschner oder Tom Wlashiha (unter Anderem bekannt aus „Game of Thrones“) sind, oder klassische deutsche Synchronstimmen wie Andreas Fröhlich, David Nathan oder Simon Jäger. Es mangelt hierzulande beileibe nicht an geeigneten Stimmen, um in ferne Welten oder tiefes Fachwissen zu entführen.“